Blog

noch zwei Tage

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

zwei Tage noch, bis wir Sie in Lüneburg willkommen heißen können und gemeinsam die Jahrestagung der GDSU 2019 eröffnen werden. Damit läuft für uns die heiße Phase der Vorbereitung und wir freuen uns auf die Tagung!

Das umfangreiche Programm mit vielfältigen Einreichungen in allen Formaten verspricht spannende drei Tage. Das Programm wird fortlaufend auf der Webseite aktualisiert.

Zwei Punkte sind uns daneben in Lüneburg besonders wichtig und wir wollen die Gelegenheit nutzen, dazu noch ein paar Worte zu verlieren:

Unser Ziel ist es, eine Veranstaltung auf die Beine zu stellen, deren ökologischer Fußabdruck so gering wie möglich und die so nachhaltig wie möglich ist. Dieser Anspruch hat uns in letzter Zeit vor einige Herausforderungen gestellt – das Ergebnis werden Sie in Lüneburg miterleben und wir hoffen, dass dies nicht nur an vielen Stellen sichtbar wird, sondern auch von Ihnen als richtig und wichtig wahrgenommen wird.

Wir orientieren uns dabei am Leitfaden für die nachhaltige Organisation von Veranstaltungen des Umwelt Bundesamtes und des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit und werden den durch die Konferenz verursachten CO2-Ausstoß vermindern wo immer dies geht und am Ende kompensieren, um einen CO2 neutrale Veranstaltung zu erreichen. Ein paar Beispiele, was Sie erwartet:

  • Der Energiebedarf der Veranstaltung wird zu 100% aus Erneuerbaren Energien abgedeckt
  • Die Verpflegung der Konferenz ist vollständig vegetarisch/vegan und ökologisch sowie überwiegend regional
  • Der Einsatz von Tagungsmaterialien ist minimiert und konsequent auf Recyclingmaterialien ausgerichtet: dies bedeutet auch, dass wir auf Tagungstaschen, Stifte oder ähnlichem verzichten und darauf vertrauen, dass alle Teilnehmer*innen ihre eigenen Materialien haben
  • Das Tagungsprogramm wird digital zur Verfügung gestellt und stetig aktualisiert, gedruckte Programmhefte stehen nur in Ausnahmefällen zur Verfügung
  • Durch eine Dokumentation der An- und Abreise aller Teilnehmer werden die mit der Mobilität verbundenen Ressourcen berechnet und vollständig kompensiert

Daneben ist es uns ein großes Anliegen, eine familienfreundliche Veranstaltung sicher zu stellen. Viele Mitglieder des Organisationsteams der 28. GDSU-Jahrestagung an der Leuphana haben Kinder. Deshalb wissen wir um die Herausforderungen, zu arbeiten UND sich um seine Kinder zu kümmern. Auf dieser Tagung unterstützen wir Sie mit einer Reihe von hoffentlich hilfreichen Angeboten wie bspw. einer kostenlosen Kinderbetreuung während der Konferenz, Rückzugsräumen zum Stillen, Schlafen oder Spielen uvm. Wir möchten, dass Sie zu dieser Konferenz kommen – mit Ihren Kindern! Sprechen Sie uns an, wenn Sie individuelle Arrangements wünschen.

Wir hoffen, es gelingt uns damit, den Rahmen zu schaffen für drei intensive, erkenntnisreiche und erinnerungswürdige Tage und freuen uns auf Ihr und Euer Kommen!

Für das Organisationsteam,

 

Matthias Barth, Susanne Offen und Natalie Hessler

BNE-Nachwuchstagung der DGfE am 5. und 6. März 2019 an der Leuphana

Vom 05.03. bis 06.03.2019 wird an der Leuphana Universität Lüneburg die Tagung der BNE-Kommission der DGfE “Bildung für nachhaltige Entwicklung für Lehrende und Multiplikator*innen” stattfinden. Die Tagung intendiert, aktuelle Forschungsarbeiten zum Thema BNE und Globales Lernen im Kontext der Aus- und Weiterbildung von Lehrenden und Multiplikator*innen zusammenzubringen. Vor dem Hintergrund des zunehmenden Einflusses rechtspopulistischer Bewegungen – auch auf die Bildungspraxis – soll ein weiterer Schwerpunkt der Tagung auf BNE als politische Bildung gelegt werden. Welchen Beitrag kann BNE im Hinblick auf den Umgang mit aktuellen antidemokratischen Entwicklungen leisten? Welche Kompetenzen brauchen die Educators dafür? Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der DGfE-Kommission BNE.

Call for Abstracts bis zum 31.12.2018  Eingereichte Beiträge sollten eine aktuelle wissenschaftliche Fragestellung klar formulieren, theoretisch begründen und zeigen, wie diese Fragestellung mit qualitativen oder quantitativen Verfahren der Datenerhebung und -auswertung oder theoretisch-konzeptionell bearbeitet wird. Die Abstracts für Beiträge dürfen maximal 750 Wörter (plus Literatur) umfassen. Auch Nachwuchswissenschaftler*innen, deren Arbeiten noch am Anfang stehen, sind ausdrücklich zur Einreichung von Beiträgen eingeladen.  Bitte senden Sie die Abstracts gleichzeitig an verena.holz@leuphana.de und s-brodowski@institutfutur.de. Den Call finden Sie hier als PDF: 20181208 Call for Abstracts BNE Tagung final.

 

Tagungsanmeldung ab jetzt möglich!

Ab heute ist die Anmeldung zur GDSU Haupttagung über confTool vollständig möglich.

Bitte folgen Sie diesem Link zur Anmelde-Seite.

Neben der Teilnahme an der Haupttagung können Sie sich auch für den Geselligen Abend, das Rahmenprogramm und ggf. eine kostenlose Kinderbetreuung anmelden.

Zudem sind wir in Lüneburg sehr um ein nachhaltiges Konferenzmanagement bemüht. Deshalb können Sie bei der Anmeldung angeben, ob Sie eine kostenlose Printversion des Tagungsprogrammes bei Ihrer Ankunft wünschen oder ob Sie darauf verzichten möchten und unser digitales Angebot nutzen wollen, das auch kurzfristige Änderungen berücksichtigen kann.

Wir freuen uns auf Sie!

Beitragseinreichungen aktuell

Über 120 Beiträge wurden für die GDSU Jahrestagung im März 2019 in Lüneburg eingereicht. Wir freuen uns sehr über das große Interesse!

Der Begutachtungsprozess der Beiträge durch die Tagungsleitung hat bereits begonnen und das Programmkommitee wird in Kürze das Programm vorstellen können.

Bitte beachten Sie, dass Sie sich immer noch für die Nachwuchstagung anmelden können (Infos hier: Nachwuchstagung).

 

Bleiben Sie informiert. Abonnieren Sie unseren Blog.

 

Einreichung von Tagungsbeiträgen ab jetzt möglich!

Sie können ab heute, dem 21.08.2018, bis zum 30.09.2018 auf unsere Webseite Ihre Beiträge zur 28. GDSU-Jahrestagung einreichen. Sie können zwischen den Formaten Vortrag, Forum/ Symposium, Werkstatt oder Posterbeitrag wählen. Nähere Informationen finden Sie im CfP-Dokument auf der Seite Call for Papers.

Wir verwenden zur Konferenzorganisation die Software ConfTool, mit deren Hilfe Sie einfach und schnell durch den Einreichungsprozess begleitet werden.

Eine Anmeldung zur Haupttagung und auch zur Nachwuchstagung wird ab Oktober 2018 ebenfalls über ConfTool möglich sein.

Wir freuen uns auf Ihre vielfältigen Beiträge!