Schwerpunktthema

Das Schwerpunktthema der Tagung 2019 ist:

Brüche und Brücken – Übergänge im Kontext des Sachunterrichts

Die Reflexion von Übergängen, zum Beispiel im Sinne der Transitionsforschung, ermöglicht bildungstheoretisch fundierte und subjektorientierte Perspektive auf Bildungsverläufe. Als kritisches Lebensereignis sind Übergänge dabei Gestaltungsräume mit Chancen und Risiken.

Diese fordern das Unterrichtsfach Sachunterricht in Hinblick auf die fachdidaktische Rahmung des Verhältnisses der Primarschule zu den Institutionen der Sekundarstufe und der Frühpädagogik heraus. Aber auch die Phasen der Aus- und Weiterbildung von Lehrkräften sind von vielfältigen Übergängen gekennzeichnet. Schließlich entfalten sich individuelle Bildungsverläufe von Kindern im Kontext segregierter und integrativer Momente der beteiligten bildungswirksamen Institutionen.

Im Rahmen dieser Tagung soll das Thema Übergänge als Bildungsgelegenheit und Bildungsherausforderung mit Blick auf die Didaktik des Sachunterrichts aufgefächert und ausdifferenziert werden. In drei Strängen wird hierzu die Perspektive auf das Unterrichtsfach, die Profession und individuelle Bildungsverläufe von Kindern gelegt.